Dynamik auf dem Ostschweizer Immobilienmarkt weiterhin eher sinkend

Dynamik auf dem Ostschweizer Immobilienmarkt weiterhin eher sinkend

Obwohl es in der Ostschweiz nach wie vor einige Hotspots und sehr nachgefragte Gemeinden gibt, so bewegen sich die Immobilienpreise insgesamt auf einem gleich bleibenden Niveau.
Bei näherer Betrachtung zeichnet sich allerdings deutlich ab, dass dank weiterhin tiefen Fremdkapitalzinsen, die Bautätigkeit hoch bleibt und das Angebot an Eigentums- und Mietwohnungen über der tatsächlich nachgefragten Menge liegt. Dies führt zu leicht sinkenden Preisen im Eigentumswohnungsmarkt und auch zu ausserordentlichen Mietangeboten bei den Mietwohnungen. Dahingegen profitieren Einfamilienhäuser und Grundstücke in urbanen Gegenden durch Rarität und eine permanent hohe Nachfrage. Nicht verwunderlich also, dass sich die Preise weiterhin nach oben bewegen.
Zusammenfassend werden von Beratungsfirmen wie Wüest & Partner für dieses Jahr stagnierende Preise erwartet.

Ähnliche Beiträge

Was nichts kostet ist auch nichts Wert – Erfolgskriterien Immobilienmakler

Im Moment rückt aufgrund starken Marketings das Thema Pauschalmakeln immer wieder in den...

Weiterlesen

Warum die Überprüfung der aktuellen Finanzierung und des Wertes der eigenen Immobilie gerade jetzt wichtig ist

Wer hätte Anfangs Jahr, nach einem florierenden 2019, vollen Skigebieten und Rekordzahlen in der...

Weiterlesen

Welchen Einfluss hat der Corona Virus auf die Immobilienpreise?

In der Fachratssitzung vom 13.03.2020 hat der Fachrat (zu dem wir dazu gehören) des SFGM...

Weiterlesen

Mitdiskutieren

Whatsapp